Beiträge nach Tags

Wenn Blut getropft ist … Verbandbuch / Datenschutz

Wenn Blut getropft ist … Verbandbuch / Datenschutz

Hartmut H. Frenzel22.09.2017

Ein Unfall ist passiert. Ein Mitarbeiter hat nicht aufgepasst – er hat nicht auf die Maschinenbewegung geachtet, sondern nur einen kurzen Blick auf sein Smartphone geworfen – eine WhatsApp®-Nachricht war eingegangen.

Seine vordere Fingerkuppe ist gequetscht, Blut tropft.                                        

Jetzt heißt es sofort handeln.

Die Rettungskette funktioniert wie geplant und regelmäßig trainiert.

Nachdem beim Verletzten Erste Hilfe geleistet und die ärztliche Versorgung veranlasst ist, beginnt der bürokratische Teil.

Die Verletzung wird vom Ersthelfer in das betriebliche Verbandbuch eingetragen.

Die Formularfelder sind:

  • Lfd. Nr.
  • Name der verletzten bzw. erkrankten Person
  • Angaben zum Hergang des Unfalls bzw. des Gesundheitsschadens
      o Datum und Uhrzeit
      o Ort (Unternehmensteil)
      o Hergang
      o Art und Umfang der Verletzung bzw. Erkrankung
  • Namen der Zeugen
  • Erste-Hilfe-Leistung
      o Datum und Uhrzeit
      o Art und Weise der Erste-Hilfe-Maßnahmen
      o Name des Ersthelfers / der Ersthelferin

Danach wird das Verbandbuch wieder in den Erste-Hilfe-Kasten gelegt. Der Ersthelfer veranlasst auch die sachgerechte Auffüllung des Verbandkastens.

So wird nach und nach das Verbandbuch mit personenbezogenen Daten gefüllt. Nach § 24 Abs. 6 der DGUV Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“ müssen die Aufzeichnungen fünf Jahre lang aufbewahrt werden. Das kann bedeuten, dass personenbezogene Daten – frei zugänglich für Jedermann – sogar über Jahrzehnte im Verbandkasten gesammelt werden.

Das darf nicht sein!

In der DGUV Information 204-020 findet man den Hinweis, dass die Aufzeichnungen vertraulich zu behandeln sind.

Die DGUV stellt bereits seit Jahren als Alternative zum Verbandbuch einen Meldeblock als DGUV Information 204-021, „Dokumentation der Erste-Hilfe-Leistung“ zur Verfügung.

Ein mögliches Verfahren wäre die Aufbewahrung der leeren Formblätter im Erste-Hilfe-Kasten. Das ausgefüllte Formular wird nach einem Unfall in den Briefkasten der Personalabteilung eingeworfen. Dort wird es dann in dem Ordner „Verbandbuch“ archiviert. Jedes Formular, das älter als 5 Jahre ist, wird datenschutzgerecht entsorgt.

Bitte stimmen Sie dieses Verfahren vor der Einführung mit Ihrem Datenschutzbeauftragten ab, auch unter dem Aspekt, dass die Vorgehensweise im Verfahrensverzeichnis nach BDSG aufgenommen wird.

Haben Sie noch keinen Datenschutzbeauftragten? Dann sprechen Sie mich gerne an.

Nachhaltig. Exzellent. Beraten.

Bewertung:

Möchten Sie per Newsletter über den neuesten Blogbeitrag informiert werden, dann tragen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse in das rechte Feld ein. 

 

Die enthaltenen Informationen stellen keine Beratung in einem konkreten Fall dar. Jeder Einzelfall hat seine Besonderheiten und muss – je nach den Einzelheiten des Sachverhalts – geprüft und bewertet werden. Jegliche Haftung für die Nutzung dieser Informationen ist daher ausgeschlossen. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität übernommen.

Arbeitsschutzrecht (Übersicht) - von AGG bis SGB IX

Hartmut H. Frenzel10.02.2017

Im Rahmen der Verbesserung der betrieblichen Compliance werden immer häufiger Fragen auch nach dem Aufbau des Arbeitsschutzrechts gestellt. Dem Wunsch nach einer groben Übersicht komme ich heute gerne nach.

Bitte klicken Sie hier, um die PDF zu öffnen.

Arbeitsschutzrecht

Nachhaltig. Exzellent. Beraten.

Bewertung:

Die enthaltenen Informationen stellen keine rechtliche Beratung in einem konkreten Fall dar. Jeder Einzelfall hat seine Besonderheiten und muss – je nach den Einzelheiten des Sachverhalts – geprüft und bewertet werden. Jegliche Haftung für die Nutzung dieser Informationen ist daher ausgeschlossen. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität übernommen.

Haben Sie Fragen?
Ich habe Antworten - zur Steigerung Ihres Nutzens!

Lernen Sie mich in einem Erstgespräch kennen; damit Sie sehen, dass ich der richtige Partner für Sie bin.

Dr. Hartmut H. Frenzel
Unternehmensberater BDU
Fuhlrottstraße 15
42119 Wuppertal

+49 202 2541472

WebAkte
BDU
brainGuide 2017

Dr. Hartmut H. Frenzel - Nachhaltig. Exzellent. Beraten. - Fuhlrottstr. 15 - 42119 Wuppertal - Nordrhein-Westfalen (NRW) - Deutschland
Telefon: +49 202 2541472

Unternehmensberater BDU - Organisationsveränderung und Prozessoptimierung
Arbeitsschutz, Brandschutz, Compliance, Datenschutz, Energie, Qualität, Umweltschutz, Nachhaltigkeit (CSR)

Keine unerlaubte Rechts- und Steuerberatung
Alle Begriffe sind genderneutral zu verstehen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen